Der Kabuki

Der Kabuki von Olionatura®: Für Ihr individuelles und natürliches Mineral Make Up.

Wer mit Mineral Foundation arbeitet, weiß, wie wichtig ein qualitativ hochwertiger Kabuki für ein perfektes Ergebnis ist. Erfahren Sie, wie Sie einen hochwertigen Kabuki erkennen.

Um reine Pigmente so aufzutragen, dass sie ein natürliches und perfektes Gesamtergebnis erzielen, benötigt man eine auf die eigene Hautsituation abgestimmte Mineral Foundation – und einen Pinsel, der die reinen Pigmente gleichmäßig aufnimmt und kontrolliert wieder abgibt.

Ich habe vor vielen Jahren das erste Mal Mineral Foundation ausprobiert und fand sie furchtbar und unnatürlich, bis ich dafür einen ganz speziellen Pinsel verwendete: Einen Kabuki. Leider blieben diese Pinsel nie lange schön, vor allem die Pinsel aus Naturhaar (selbst von großen Markenherstellern) verloren ihre Weichheit … und ihre Haare. Meine Haut begann mit Rötungen zu reagieren, und ich brauchte einige Monate, bis ich verstand, dass es nicht die Pigmente der Mineral Foundation waren, auf die sie reagierte, sondern der taktile Stress durch den rauen, einstmal sehr teuren Pinsel.

Als ich die Entscheidung traf, (zunächst im Rahmen meiner Seminare) für meine Seminarteilnehmerinnen hochwertige, kosmetisch geprüfte Pigmente einzukaufen und anzubieten, wurde mir schnell bewusst, dass dieses Angebot einen guten Kabuki mit einschließen musste – einen Kabuki mit extrem weichen Haaren, einen, der absolut dicht gebunden ist und keine Haare verliert – und der vegan sein sollte. Es hat vieler Telefonate, Verhandlungen und Gespräche bedurft.

Freuen Sie sich mit mir über diesen Kabuki, den ich mit sehr viel innere Freude und Begeisterung präsentiere. Er ist für mich mehr als ein Pinsel, er stellt für mich auch ein Stück »Selbstrührer-Geschichte« dar – denn das ist meine Wurzel, daher komme ich, das ist immer mein Antrieb gewesen: Qualitativ hochwertige Rohstoffe und Zubehör für uns, die wir unsere Naturkosmetik selber herstellen.

Kabuki von Olionatura®

ZUM SHOP
Wer sich für Typographie interessiert: Der Schriftzug »OLIONATURA« ist in der Gill Sans gesetzt, seit 20 Jahren ist dieser Font meine Hausschrift. Die Gill Sans ist eine an Renaissance-Antiquas orientierte Linear-Antiqua von Eric Gill, der diese Schrift zwischen 1938 und 1940 (!) entworfen und die bis heute nichts an Modernität verloren hat. Seit 2015 gibt es diese Schrift übrigens auch mit Minuskelziffern, und seitdem verwende ich sie für meine Geschäftspapiere, denn diese erfordern eine Unterscheidung zwischen einer »1« und einem kleinen »l« (L) (denken Sie an BIC und IBAN). Ich liebe die Gill Sans: Sie vereint für mich Sachlichkeit, Modernität mit guter Lesbarkeit und warmer Anmutung. Ich hoffe, sie gefällt Ihnen auch. 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.