Maisstärke, modifiziert

Ab 3,80  inkl. MwSt.

76,00  / 1000 g

50 g

Lieferzeit: 3–5 Werktage

Diese extrem feine, weißpudrige, aus Mais erzeugte Spezialstärke ist naturkosmetikkonform und erfüllt die Standards von BDIH, NaTrue und COSMOS. Durch die modifizierte Struktur erhält sie verbesserte kosmetische Anwendungseigenschaften. Ihre mikrobiologische Reinheit prädestiniert sie für den Einsatz in kosmetischen und pharmazeutischen Pudern, Blush, Eyeshadow und Emulsionen insbesondere für sensible Haut.

INCI
Distarch Phosphate
Partikelgröße
11,7 µm (nicht nano)  
Funktion
wirkt mattierend, nimmt Feuchtigkeit und Hautfett auf, gibt Puderprodukten einen kühlen, glatten »Slip«.
Herkunft
Westeuropa
Zertifizierungen
COSMOS, BDIH, NaTrue
Einsatzkonzentration
  • Gesichtspuder: 10–60 %
  • Körperpuder: 30–80 %
  • Deos: 4–6 %
  • Mineral Eyeshadow, Blush: 10–50 %
  • Pflege-Emulsionen (zur Verringerung einer fettenden Haptik): ca. 3–5 %
  • Ölgele (zur Verringerung einer fettenden Haptik): 10 %

 

→ Weitere Informationen zum Produkt

Maisstärke, kosmetische Qualität (Distarch Phosphate)
Maisstärke, modifiziert Ab 3,80  inkl. MwSt.

Diese modifizierte Maisstärke ist ein westeuropäisches, COSMOS- und NaTrue-konformes Produkt in geprüfter, kosmetischer Qualität. Sie entspricht den behördlichen Reinheitsanforderungen der EU für den Einsatz in kosmetischen Mitteln und ist ohne Einschränkung für alle kosmetischen Produkte zugelassen. Modifizierte Maisstärke enthält keine Nanopartikel, Azofarbstoffe oder halogenorganischen Verbindungen.

Chemisch betrachtet ist diese kosmetische Maisstärke ein Ester: Einige der natürlich vorhandenen Hydroxylgruppen, die Stärken aufweisen, werden mit Phosphatgruppen verestert und durch Wärmeeinwirkung quervernetzt. Diese Quervernetzung bewirkt, dass die Makromoleküle der Stärke ein dreidimensionales Netzwerk bilden. Terminologisch wird sie als »modifizierte Maisstärke« geführt. Auf diese Weise entsteht eine Stärke mit deutlich verbesserten Eigenschaften, die sowohl in Lebensmitteln als auch in Pharmazie und Kosmetik eingesetzt werden kann.

Vorteile kosmetischer Maisstärke gegenüber Speisestärken

  • In naturkosmetischen Pudern wird diese aus Mais erzeugte, modifizierte, quervernetzte Spezialstärke bevorzugt durch ihre Fähigkeit eingesetzt, Hautfette und Feuchtigkeit zu absorbieren. Der niedrige Wassergehalt und die veränderte Struktur bewirken jedoch, dass diese Maisstärke (im Gegensatz zu Speisestärken) für Mikroorganismen keinen guten Nährboden darstellt. Dies ist insbesondere bei unreiner, entzündlicher und sensibler Haut wichtig.
  • Da Maisstärke selbst einen sehr niedrigen Wassergehalt aufweist, kann sie größere Mengen an Schweiß und Feuchtigkeit absorbieren und bleibt dennoch, im Gegensatz zur aufquellbaren Speisestärke, rieselfähig und trocken. In Körper-, Baby- und Gesichtspudern, denen sie eine seidigweiche, kühle Haptik verleiht, gehört modifizierte Maisstärke daher zu den wesentlichen Ingredienzien und ersetzt umstrittene Ingredienzien wie Talkum und Seidenpuder.
  • Im Vergleich zu Lebensmittelstärken aus dem Supermarkt betragen die Grenzwerte für Mikroorganismen wie Bakterien, Schimmel und Hefen bei kosmetischer Maisstärke nur ein Zehntel (!).
  • Diese hohe mikrobielle Reinheit und die Möglichkeit, sie zu sterilisieren, machen diese pflanzliche Stärke zu einem idealen Rohstoff für naturkosmetische Gesichts-, Körper- und Fußpuder, Eyeshadow und Blush sowie für Baby- und Wundpuder (!).

Besonders hervorzuheben ist ihre stark ausgeprägte, mattierende Wirkung. Daneben verbessert kosmetische Maisstärke den Zusammenhalt von Pudern, erhöht ihre Haftung auf der Haut und optimiert ihre Gleiteigenschaften und das Auftragsverhalten: Pudrige Produkte lassen sich weich und geschmeidig verstreichen. Frauen in der Menopause werden ihre Fähigkeit schätzen, das 6-Fache ihres Eigengewichts an Wasser aufzunehmen: Probieren Sie einen Gesichtspuder mit diesem Produkt als Talkumersatz!

Hinweise zur Verarbeitung von Maisstärke

Gepresste und lose Puderprodukte, Mineral Foundation: Mischen Sie optimal erst Weißpigmente und weiße Füllpigmente  (Maisstärke, Titandioxid, Zinkoxid, Magnesiumstearat usw.) sowie – je nach Formulierung – Eisen- und andere Oxide, Ultramarine und Manganviolett sorgfältig in einer elektrischen Kaffeemühle, bis alle Pigmente homogen und klümpchenfrei vorliegen.

Fügen Sie anschließend auf Wunsch Mica, Perlglanzpigmente, Pigmente der Mica-Matte-Reihe und funktionelle Filler hinzu. Optimal ist, sie durch einfaches Rühren unterzumischen, um die feine Beschichtung eines Teils dieser Pigmente nicht zu zerstören. Alternativ ist es auch möglich, sie in einer elektrischen Kaffeemühle in wenigen kurzen Intervallen von ca. 5–10 Sekunden einzuarbeiten.

Emulsionen: Neben dem Einsatz in pudrigen Produkten wird diese modifizierte Spezialstärke als Stabilisator und Texturverbesserer in Cremes und Lotionen sowie in Deodorants eingesetzt. Sie ist kochfest, autoklavierbar (z. B. im Dampfdrucktopf) und sowohl im sauren als auch im alkalischen Bereich stabil. Hand-, Fuß- und Gesichtscremes, Pflegelotionen und Deo-Roll-on erhalten eine seidige, nicht fettende Haptik (»Cotton Feel«) und können optisch gezielt mattierend gestaltet werden. Die Freisetzung von Wirkstoffen wird verzögert; dadurch stehen sie der Haut als Depot über einem längeren Zeitraum zur Verfügung. Diese Retardation (Verzögerung der Freisetzung) kann die Verträglichkeit von Produkten erhöhen, da die Wirkstoffe fein dosiert abgegeben werden.

  • Verarbeitung im Heißverfahren: In Emulsionen wird diese Maisstärke in die erhitzte Wasserphase unter kräftigem Rühren dispergiert und ca. 15 Minuten bei dieser Temperatur weitergerührt. In dieser Zeit nimmt die extrem wasserarme Stärke die Feuchtigkeit auf, und es bilden sich Wasser-Stärke-Depots. In ihnen sind wasser- und fettlösliche Wirkstoffe, die zusammen mit der Stärke in die erhitzte Wasserphase gegeben wurden, eingeschlossen. Anschließend wird die Fettphase ergänzt und die Emulsion hergestellt. Während der Abkühlphase sollte kontinuierlich bis zum Erkalten gerührt werden.
  • Verarbeitung im Kaltverfahren: Im sogenannten Kaltverfahren wird die Maisstärke direkt nach Emulgierung von Fett- und Wasserphase, aber noch vor dem Abkühlen hinzugefügt und ca. 15 Minuten eingerührt. Grundsätzlich gilt: Je wärmer die Phasen und je länger die Rührzeit bei konstanter Temperatur, desto besser wird das Ergebnis.

Pigmente bestehen aus sehr feinen Partikeln, die beim Einatmen in die Lungen gelangen können. Bitte arbeiten Sie mit großer Sorgfalt. Ich empfehle Ihnen, bei der Verarbeitung eine Gesichtsmaske und Handschuhe zu tragen.

Details zum Produkt

Gewicht 74 g
Größe 70 × 70 × 40 mm
Herkunft: Treffen Sie eine Auswahl.

Österreich

INCI: Treffen Sie eine Auswahl.

Distarch Phosphate

Vegan: Treffen Sie eine Auswahl.

vegan

Partikelgröße: Treffen Sie eine Auswahl.

11,7 µm (nicht nano)

Wassergehalt: Treffen Sie eine Auswahl.

max. 6 %

pH-Wert: Treffen Sie eine Auswahl.

5,5–7 (10%ige Aufschlämmung in Wasser)

Löslichkeit: Treffen Sie eine Auswahl.

In Öl und Wasser unlöslich, jedoch dispergierbar

Lagerung: Treffen Sie eine Auswahl.

Trocken, lichtgeschützt und gut verschlossen bei Zimmertemperatur

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Produktdatenblatt (TDS) für »Maisstärke, modifiziert«

Download / Ansicht