Naturkosmetik selber machen

34,90 

34,90  / Stück

Mein 2. Buch Naturkosmetik selber machen hat sich seit der Erstauflage 2012 als wertvoller Begleiter für viele Menschen bewährt, die weniger ein Hobby suchen als einen Weg, ihre Haut (oder die Haut ihrer Kundinnen) natürlich gesund zu pflegen. Über die Jahre wurde jede Auflage behutsam aktualisiert und 2014 um einige Inhalte erweitert, was zu dieser Zeit ein neues Cover nahelegte. 2016 habe ich in der 5. Auflage die Möglichkeit genutzt, einen Teil der Formulierungen behutsam zu modernisieren, da wir mittlerweile einige hochwertige und wirksame naturkosmetische Rohstoffe verfügbar haben, die es 2012 noch nicht gab. Daneben wurden aussagekräftige Grafiken und Fotos hinzugefügt, die das Verständnis des Inhalts ansprechend unterstützen, sowie aktuelle naturkosmetische Rohstoffe berücksichtigt – im Anhang sind diese mit ihren Kerndaten (Dosierung, Löslichkeit, Verarbeitung) ergänzt.

Die aktuelle 6. Auflage ist nun frisch im Februar 2017 erschienen.

In der Produktbeschreibung wartet eine umfassende, 86-seitige (!) aktuelle Leseprobe auf Sie, die Ihnen einen guten Eindruck von diesem Klassiker der DIY-Kosmetik, von der Tiefe der Informationen, meinem Konzept und meinem Schreibstil vermittelt.

Lieferzeit: Der Shop macht Urlaub! Versand erfolgt wieder ab 20.08.

Sofort lieferbar

1 Stück Art.-Nr.: B-02 Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Hier finden Sie die aktualisierte, 86-seitige Leseprobe der 6. Auflage Februar 2017 (PDF, 7 MB). Korrekturverzeichnis (Errata) der 5. Auflage 2016 (PDF, 53 KB)

Naturkosmetik selber machen – der beste Weg zu gesunder Haut

Selbst hergestellte Naturkosmetik bewegt sich heute in eine­m frucht­baren Spannungsfeld zwischen traditionellem Wisse­n und moderne­n Wirk­stoffen und Herstellungsverfahre­n. Die Ansprüche an selbst hergestellte Kosmetik sind heute andere als noch vor einigen Jahren – statt schwerer, salbenartiger Cremes mit hohen Emulgatoranteilen sind geschmeidige, leichte und an der Physiologie der Haut orientierte Formulierungen gefragt.
Gleich ob Sie priva­t Ihre individuelle Natur­kosmetik selber herstellen oder sie im Rahmen Ihrer aromatherapeutische­n oder naturkosmetischen Berufspraxis für Ihre Kunden anfertigen möchten: Dieses Handbuch biete­t Ihnen verständlic­h aufbereitet­e, mit unterstützenden Grafiken visualisierte Grundlagen und wertvolle Praxis­tipps einer erfahrene­n und leidenschaftlichen »Selbst­rührerin«. Entdecken Sie zeitgemäße Methoden zur eigenen Her­stellung hochwertiger Frischpflanzen­extrakte und Tinkturen. Planen Sie gezielt sinnvolle Ölmischunge­n und nutzen Sie moderne Herstellungs­verfahren für Pflegeprodukte, die Ihrer Haut wirklich gut tun. Im großen Rezeptteil laden duftende Körperöle, sahnige Cremes, Peelings, Gesichtswässer, Bade-und Haarpflegeprodukte und dekorative Kosmetik zum Nachrühre­n und Experimentieren ein.

Die Zielgruppe

Dieses Buch richtet sich an Menschen, die mit ihrer Arbeit anderen Menschen helfen: AromapraktikerInnen, AromatherapeutInnen, KosmetikerInnen stellen auf Kundenwunsch Produkte her, die positiv auf Haut und Seele wirken. Ihnen soll mein Buch Begleiter sein und ein Weg, das eigene Tun zu professionalisieren. Die enthaltenen Rezepturen stehen für diese Berufsgruppen ausdrücklich für eine Herstellung auf Kundenwunsch in der eigenen Praxis frei zur Verfügung.

Daneben habe ich privat motivierte Menschen im Blick, die eine Alternative zu kommerzieller Kosmetik suchen und lernen möchten, wie hautphysiologisch orientierte, wirkungsvolle Naturkosmetik zuhause konzipiert und hergestellt werden kann. Offenheit für physiologische und chemische Zusammenhänge reicht völlig aus, niemand muss ein Chemiestudium absolvieren. Unabdingbar ist ein ernsthaftes Interesse, Neugier und der Wunsch, das, was man tut, so gut wie möglich zu tun.

Stimmen zum Buch »Naturkosmetik selber machen«

Dr. Carola Göring | PSO aktuell Nr. 3, Juni 2012 | Dies ist kein typisches „ich mache meine Kosmetik selbst“-Buch. Denn die Autorin Heike Käser hat hohe Ansprüche: „Wir müssen verstehen, was wir tun und warum wir es tun“ – und denen wird sie gerecht auf 488 Seiten, die mit schönen Bildern und anschaulichen Skizzen gestaltet sind. Diese machen es deutlich leichter, der Theorie zu folgen: Aufbau der Haut, Wirkstoffaufnahme durch die Haut, pflanzliche Öle in der Hautpflege, Spreitverhalten und Penetrationsvermögen etc. […] Ein theoretisch sehr fundiertes und gleichzeitig praxisnahes tolles Buch.

Eliane Zimmermann | AiDA Aromatherapie International | Wer wirklich hervorragende und individuelle Naturkosmetik herstellen möchte, sollte sich an dieser »Bibel« orientieren, das zweite Buch von Fachfrau und Autorität Heike Käser. Sehr präzise, sehr ausführlich, sehr innovativ, fast für Profis. Mir haben insbesondere die ausführlichen Texte über die kosmetisch-hautheilenden Eigenschaften von fetten Pflanzenölen gut gefallen. Dieses Buch macht wirklich Lust, die ausgefeiltesten Rezepturen selbst herzustellen und womöglich auch andere Menschen damit zu beglücken.

Elisabeth Schmidt | Phytomontana | Beide Bücher kann man mittlerweile getrost zu Standardwerken der modernen Naturkosmetik zählen. […] gibt einen guten Überblick über hautphysiologische Zusammenhänge und beinhaltet eine Fülle hochwertiger Rezepturen. Lektüre, die das Verständnis für das Zusammenwirken diverser Ingredienzien erhöht und die Kreativität bei der Entwicklung eigener Rezepturen beflügelt.

Ida König | Herbs & Flowers | Heike Käser propagiert keine „Zauberformel“ für die passende Pflege und behauptet auch nicht, dass die Kosmetikherstellung über Nacht zu erlernen ist, sondern will den Leser vor allem auf dem Weg zu einer geschulten Wahrnehmung der eigenen Hautbedürfnisse und dem schrittweisen Erlernen der Produktherstellung begleiten. Ich fühle mich dabei inhaltlich gut an die Hand genommen: sowohl die chemischen und biologischen Grundlagen werden auch für Laien gut verständlich erläutert, die Rezepte sind kurz und prägnant formuliert […] im Grundlagen-Teil werden biologische und chemische Zusammenhänge nicht nur ansprechend, sondern auch noch verständlich und klar visualisiert. Nie sahen Moleküle schöner aus.

Das Buchkonzept

Während in meinem Buch Naturkosmetische Rohstoffe die Ingredienzie­n naturkosmetischer Produkte im Fokus stehen, sind es in diesem Buch »Naturkosmetik selber machen« die Konzeption und Produktion naturkosmetischer Produkte in der heimischen Rührküche sowie in der kosmetischen oder aromatherapeutischen Praxis. Das Handbuch ist in drei große Teile sowie einen umfangreichen Anhang gegliedert:

Teil 1 | Grundlagen

Lernen Sie den Aufbau der Haut und ihre Funktionen kennen, schauen Sie sich die inneren Strukturen von Emulsionen an, verstehen Sie den Einfluss von Herstellungsverfahren auf Emulsionsstrukturen, vergleichen Sie native Pflanzenöle und ihre Begleitstoffe und erfahren Sie Prinzipien einer zuverlässigen und hautverträglichen Konservierung. Sie lernen, welche Faktoren das Auftragsverhalten, die Konsistenz und die kosmetische Qualität einer Emulsion prägen, wie sie durch die Gesamtkonzeption eines Produkts seine kosmetische Wirkung gezielt planen und die Aufnahme von Wirkstoffen beeinflussen können.Sie lernen, aus der Vielfalt an pflanzlichen Ölen Mischungen herstellen, die auf unterschiedliche Hautbedürfnisse eingehen und Ihre Haut oder die Ihrer Kundinnen und Kunden vor oxidativem Stress schützen. Auf Sie wartet kosmetische Chemie spannend und verständlich verpackt.

Teil 2 | Die Praxis

Die Analyse Ihres eigenen Hautzustands ist die Ausgangsbasis für die Auswahl eines geeigneten kosmetischen Produkttyps; exemplarisch werden Sie anschließend Schritt für Schritt bei der Konzeption einer Creme begleitet. Rührkurse helfen bei der Herstellung von Öl-in-Wasser- sowie Wasser-in-Öl-Emulsionen, Hydrogelen, Hydrodispersions- und Liposomengelen, der Verarbeitung von Lecithinen und Tensiden, der Herstellung von Puder und Lippenstiften. Sie lernen, Pflanzen mit modernen und die Inhaltsstoffe schonenden Verfahren zu duftenden Extrakten zu verarbeiten, die Ihre persönliche Naturkosmetik prägen. Eine Besonderheit sind von mir entwickelte Emulgator- und Wirkstoff-Compounds, die die Verarbeitung von wertvollen pflanzlichen Rohstoffen und die Herstellung wirksamer und hautphysiologischer Naturkosmetik erleichtern.

Teil 3 | Das Rezeptbuch

Den einzelnen, nach ihrem kosmetischen Zweck unterteilten Rezepturen sind jeweils Informationen über den Produkttyp vorangestellt, die von einer tabellarischen Übersicht typischer Inhaltsstoffe und ihren Funktionen in den Produkten begleitet werden. Auf diese Weise lernen Sie, wie z. B. eine Reinigungsmilch, eine Zahncreme, Gesichtswässer und -öle, Deodorantien oder Sonnenschutzprodukte konzipiert werden können.

Mir war dieser Aspekt sehr wichtig, weil es Sie unabhängig macht und Ihnen ermöglicht, eigene Formulierungen zu entwickeln. 52 Rahmen-Formulierungen und 73 natur­kosmetische Rezepturen decken ein breites Spektrum von Anwendungsbereichen und konzeptionellen Ansätzen ab. Auf diese Weise finden Einsteiger funktionierende Basisrezepte mit wenigen Zutaten und Fortgeschrittene sinnvoll komponierte, wirkungsvolle Formulierungen, die höchste Ansprüche erfüllen.

Der Anhang

Der Anhang hält viele hilfreiche Tabellen zum schnellen Nachschlagen für Sie bereit:

  • Sie haben z. B. kein Glycerinstearat SE oder kein Sodium PCA zuhause? Tauschtabellen nennen Ihnen, wo möglich und sinnvoll, Ersatzmöglichkeiten für nicht vorhandene Rohstoffe und Emulgatoren.
  • Aus dem ersten Buch habe ich eine Übersicht über Rohstoffe und Emulgatoren, ihre Einsatzkonzentrationen und Verarbeitungshinweise übernommen – dies erschien mir sinnvoll für alle, die das erste Buch nicht besitzen.
  • Besonders hilfreich ist eine Übersicht mit einer Zusammenstellung bewährter Ölmischungen und Wirkstoffkombinationen für unterschiedliche Hautsituationen, die Einsteigern bei der Konzeption ihrer ersten eigenen Rezepturen unterstützen.
  • Öle und Buttern sind in einer Tabelle mit ihren wesentlichen Kenndaten (der Spreitwert nach dem naturkosmetischen Spreitmodell von Olionatura®, Typ und Ölgruppe) aufgeführt.
  • Schließlich finden Sie neben einer Übersicht über Bezugsquellen eine spezielle Auflistung von Rohstoffen, die es nicht überall gibt (z. B. Ceramide III, Phospholipon® 80 H, Imwitor® 375, Simulgreen® 18-2, Dermofeel® GMCY, Derrmofeel® 1388 eco u.a.) und wo Sie sie erhalten können.

Zusätzliche Information

Gewicht 1480 g
Größe 235 x 175 x 33.5 mm
Verlag

Freya

Seiten

Auflage

6. Auflage 2017 (Nachdruck der 5. aktualisierten Auflage von 2016)

Erscheinungsjahr

Februar 2017

Bindung

Hardcover, durchgehend farbig

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Das könnte Ihnen auch gefallen …