Rührwochenende bei aleXmo cosmetics

Impression: Teilnehmerin auf dem aleXmo-Seminar August 2015

Die Idee ergab sich spontan: Warum nicht einmal im Norden rühren statt in Leverkusen? Vera Alexides, Katja Moritz und ich waren sofort Feuer und Flamme – und so fand in Kooperation mit den beiden Gründerinnen von aleXmo cosmetics am 01. August 2015 ein Olionatura-Seminar in Weyhe bei Bremen statt. 6 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen die Möglichkeit, im »hohen Norden« das Handwerk der Kosmetikherstellung zu lernen (oder bereits erworbene Kenntnisse aufzufrischen). Die folgenden Bilder vermitteln einen kleinen Eindruck des gemeinsamen Tages.

Die vorbereiteten Arbeitsplätze warten auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Katja Moritz von aleXmo cosmetics Vera Alexides von aleXmo cosmetics Hier werden alle Öle und Buttern sowie die Emulgatoren zur sogenannten Fettphase abgewogen und zusammengegeben. Die Fettphase wird im Wasserbad erhitzt, da wir Induktionsplatten haben. Ich fungiere als »Wasser-Frau«: Alle Teilnehmer/innen bekommen von mir die notwendige erhitzte Wassermenge abgemessen – so können sie sich auf die anderen Schritte konzentrieren. Fachsimpelei am Wasserbad: Links eine Teilnehmerin, rechts ich. Bei der Herstellung ist Konzentration das A und O für eine gelingende Rezeptur. Ein weiteres Argument für kleine Gruppen! Eine kleine Auswahl meiner selbst hergestellten Pflanzenextrakte. Daneben gab es Vanille- und Tonkaextrakt aus meiner Soxhletextraktion. Einige Hydrolate aus meiner Kupferdestille Was kommt jetzt in die Emulsion? Mit dem Blendia entstehen stabile und im Hautgefühl angenehme Cremes und Lotionen. Die Wirkstoffe werden in einem Schälchen zusammengegeben und für die spätere Einarbeitung in die Emulsion beiseite gestellt. Während des Rührens stehe ich für Fragen zur Verfügung oder gebe auf Wunsch hilfreiche Tipps. Die Lotionflasche wartet auf die Reiskeim-Kokos-Reinigungsmilch, die auf Basis moderner palmölfreier Emulgatoren konzipiert ist.

© Alle Bilder: Vera Alexidis, Katja Moritz


Filed under Bezugsquellen

Ich bin »die Frau hinter Olionatura« und der Rührküche. Seit mehreren Jahren begeistere ich mich für das Herstellen von naturkosmetischen Pflegeprodukten, bemühe mich um neue interessante und sinnvolle Rohstoffe für uns Selbstrührer, entwickle Rezepturen und schreibe – neben Büchern – u. a. in diesem Magazin.

9 Comments

  1. Danke für die tolle Dokumentation!
    Ich habe mich wie mitten drin gefühlt!
    Schön auch, dich wieder mal ‚zu sehen’…
    Liebe Grüße,
    Judy

  2. Ja, Heike, habe eben nochmal in der Rührküche das Foto gesehen und gedacht…kommt mir irgendwie bekannt vor :)
    Dir einen wunderschönen Tag wünscht
    Judy

  3. Liebe Heike, wie toll, diesen Beitrag sehe ich jetzt erst. Ich bin ein wenig neidisch, ich wäre gerne dabei gewesen. :O)

    Viele Grüße Angi

    • Vielleicht lernen wir uns ja mal in Leverkusen kennen? Ab 2016 biete ich auch Tagesseminare für beruflich Interessierte an. :-) Da geht es dann so richtig in die Tiefe.

      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,
      Heike

  4. Oh ja, das wäre toll, ich bin auf jeden Fall sehr interessiert Heike, ich muss es nur frühzeitig wissen, um es einzuplanen. Das wäre super!!!

    Dir eine schöne, nicht zu heiße Woche,
    angi

  5. Liebe Heike
    Da kommt mir gleich das Augenwasser… Davon kann ich im Schweizerländle ja nur träumen! Beim Durchstöbern der Fotos ist mir aufgefallen, dass im Wasserbad geschmolzen wird. Hat das einen Grund? Ich schmelze auch so (Glas in kleine Bratpfanne auf Ind. Herd) aber ohne Wasser.
    Sonnige Grüsse
    Beauté

    • Liebe Beauté,

      ich denke, es geht beides. :-) Einen besonderen Grund gibt es nicht; Herd und Töpfe bzw. Pfanne wurden gestellt und ich habe den »Aufbau« so akzeptiert wie er war.

      Liebe Grüße
      Heike

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.