Die Lippenstiftform von Aroma-Zone …

Lippenstifthülsen von Aroma-Zone befüllen, © Heike Bartels

… ist ein Utensil, das ich nicht mehr missen möchte: Keine andere Form ermöglicht so wunderschöne, perfekt aussehende Lippenstifte. Wenn … ja, wenn diese nicht oft sehr kurz wären. Meine Namensschwester Heike, als Blümgrün in der Rührküche aktiv, hat jedoch eine Lösung gefunden. Ich übergebe daher nun Heike »Blümgrün« das Wort und sage an dieser Stelle DANKE für eine großartige und reich bebilderte Anleitung, wie man mit der Silikonform von Aroma-Zone lange Lippenstifte gießen kann.

© Alle Rechte des folgenden Beitrags (Texte und Bildmaterial): Heike B., 2014

Viele Anwenderinnen empfinden es nicht als Nachteil, ihre Lippenstiftmasse nur in die Silikonform von Aroma Zone zu gießen. Frau erhält dann einen eher kurzen Lippenstift, der sicher in der Aroma Zone Hülse sitzt und prima aussieht. Wer also öfter neue Pigmentmischungen ausprobiert, ist auch mit diesem Verfahren gut bedient.
Ich habe meine Farben gefunden, und freue mich darüber, meinen einmal hergestellten Lippenstift lange Zeit benutzen zu können. Da die vom Hersteller vorgeschlagene Handhabung der Silikonform nach meinem Geschmack zu viel Lippenstiftmasse verschwendet, und ich nicht schnell genug beim Gießen in die Hülse bin, habe ich folgende einfache Alternative für mich angewandt.

Ich gieße die Lippenstiftmasse direkt in die Silikonform, die ich aber zuvor mit der passenden Verlängerung versehe. Ergebnis ist ein Lippenstift, der sicher in der Hülse sitzt und die ganze Länge ausfüllt, ohne dabei Lippenstiftmasse zu vergeuden.


 

So geht es ganz einfach:

Um die passende Verlängerung zu erhalten, muss frau leider eine Lippenstifthülse opfern. Das folgende Bild zeigt die Einzelteile der Lippenstifthülse von Aroma Zone. Interessant sind ausschließlich die aus dem silberfarbenen Rohr herausschauenden weißen Teile:

az_lippi_a


 

Schritt 1: Das weiße Plastik-Innenleben besteht aus zwei Teilen, einer Drehhülse, die unten herausschaut und der Aufnahme für die Lippenstiftmasse, die oben aus dem Rohr heraussteht. Um die Teile voneinander trennen zu können, spanne ich den unteren, weißen Teil extrem fest in einen Schraubstock ein und drücke ihn dann seitlich weg. (Mit einer großen Kombizange und etwas Kraftaufwand geht es auch. Dank an Herrn Blümgrün, der hier als Handmodel fungiert):

az_lippi_b

az_lippi_c


 

Schritt 2: Mit Hilfe eines Stiftes schiebe ich nun die restliche Hülse heraus. Die kleine weiße Aufnahme für die Lippenstiftmasse fällt ebenfalls mit aus dem Rohr. Et voila, das war die aufregendste Aktion.

az_lippi_d

az_lippi_e


 

Schritt 3: Nun muss noch das kleine Stabilisierungskreuz entfernt werden. Dann lässt sich später die Lippenstiftmasse besser durch die Verlängerung in die Silikonform gießen. Das geht sehr gut mit einem scharfen Kartoffelschälmesser. Einfach die Klinge mit der Schneide nach innen ansetzen und die Plastikärmchen nacheinander durchtrennen. Schließlich mit einem breiten Stift das Kreuz nach unten herausdrücken:

az_lippi_f


 

Schritt 4: Die Verlängerung ist nun fertig, und kann in die Silikonform eingesetzt werden. Wichtig dabei ist, die Verlängerung lotrecht einzusetzen und nur knapp in den engen Teil der Silikonform zu schieben. Das ehemalige kleine Kreuz zeigt nach oben, die freie Öffnung zur Form.

az_lippi_g

Weder die Silikonform noch die Verlängerung muss mit Trennmitteln benetzt werden, damit sich der Stift später problemlos daraus löst. Damit die Form einen sicheren Stand hat, und bequem im Gefrierschrank platziert werden kann, stelle ich sie in ein Schnapsglas:

az_lippi_h


 

Schritt 5: Es hat sich bei Rührküchenmitgliedern bewährt, die recht kleinen Mengen an Lippenstiftmasse in Edelstahlkännchen aufzuschmelzen. Diese halten die Wärme gut und lassen sich gefahrlos direkt auf die Heizquelle stellen. Solche Kännchen – mit möglichst langen Griffen – bekommt man vielleicht schon in seinem Café um die Ecke.

Jetzt kann ich nur auf die schönen Lippenstift-Rezepte von Heike Käser verweisen. Mein Liebling ist das Soft-Plum-Rezept (Heike Käser, Naturkosmetik selber machen. Freya, 2012). Die nach dem Rezept gerührte Lippenstiftmasse wird nun zügig in die Silikonform gegossen. Bitte bis zum oberen Rand (ehemals kleines Kreuz) der Verlängerung gießen. Das Nachgießen von Lippenstiftmasse, um die sich beim Abkühlen bildende Delle aufzufüllen, kann getrost entfallen:

az_lippi_i


 

Schritt 6: Nun wird der Stift für 30 Minuten in den Gefrierschrank gestellt. Dann kann die Silikonform ganz leicht von der gehärteten Masse gerollt werden:

az_lippi_j


 

Schritt 7: Schließlich wird die Verlängerung einfach abgezogen. Damit ich keine Fingerabdrücke auf dem Stift hinterlasse, trage ich dabei Einmalhandschuhe. Sollte Lippenstiftmasse unten überstehen, entferne ich sie mit einem genau geraden Schnitt. Der Stift kann passgenau in die Original Lippenstifthülse von AZ gesteckt werden. Bitte die kleinen Riefen beachten.

az_lippi_k

© Heike Bartels


 

Es ist vollbracht. Ein wunderschöner selbst hergestellter Lippenstift ist entstanden. Ich habe schon öfter erleben dürfen, dass dies so manche Frau sehr erstaunt. Und dabei ist es ganz einfach! Viel Spaß und viel Erfolg beim selber machen.

© Heike Bartels


 

© Text und Bilder: Heike B. (»Blümgrün« aus der Rührküche), 2014

Beiträge im Kontext

Filed under Dekorative Kosmetik

Ich bin »die Frau hinter Olionatura« und der Rührküche. Seit mehreren Jahren begeistere ich mich für das Herstellen von naturkosmetischen Pflegeprodukten, bemühe mich um neue interessante und sinnvolle Rohstoffe für uns Selbstrührer, entwickle Rezepturen und schreibe – neben Büchern – u. a. in diesem Magazin.

9 Comments

  1. Liebe Heike B.,

    Danke für die tolle Anleitung und die schönen Fotos!

    Liebe Grüße
    Helga

  2. Ich glaube, ich muss nun doch mal Formen und Pigmente bei az mit bestellen ;-) Danke schöner Beitrag.

  3. Hallo Heike²,
    danke für die wundervollen Bilder des Lippis. Und die tolle Idee ist Spitze.
    Das werde ich ausprobieren.
    Liebe Grüße
    margit

  4. Hallo Heike Blümgrün,

    Danke für die tolle Foto-Reportage. Deine Ideen sind immer umwerfend und auch für uns Frischlinge gut umzusetzen. Bitte bewahre Dir noch lange Deine Kreativität.

    Ein „Dankeschön“ auch an Heike K., die ihre Namensvetterin für diesen tollen Beitrag gewonnen hat.

    Liebe Grüße

    Cornelia

  5. Liebe Heike,
    wirklich eine sehr ausführliche und gute Beschreibung. Die Bilder dazu sind sehr gut, da wird die Anleitung gleich viel verständlicher.
    Danke für Deine Mühen!
    Liebe Grüße
    Andrea

  6. Das ist eine super schöne und ausführliche Darstellung!
    Da möchte ich mich auf jeden Fall auch dran wagen. Kaufe mir schon keine Lippenstifte mehr!

    Danke an beide Heikes!

    Liebe Grüsse.

    Ute

  7. Hallo Heike,

    das ist wirklich eine tolle Beschreibung. Mich hat es immer gestöhrt den Überschuss von der Rückseite entfernen zu müssen. Dieses entfällt durch Deine Idee. Dieses erleichtert auch das auswaschen der Hülse, wenn man wieder verwenden will.

    Vielen Dank
    Hülya

  8. Hallo Heike,

    ich finde die Farbe der Lippenstift serh elegant und frisch. Mich würde die Pigmenmischung diese Farbe entresieren, wenn Du sie noch wissen solltest.

    Danke und Gruß
    Hülya

  9. Jasmin Korsten

    Toller Beitrag mit einer wunderbaren Fotoreihe!
    Das nimmt soviel Unsicherheit, wenn einfach alles neu ist und man sich fragt, wie man das wohl hinbekommen soll!

    Toll, herzlichen Dank für eure Mühe!

Comments are closed.